<–zurück

Was macht unsere Küchenlinie aus?

So banal es sich anhört: wir kochen.

Wir kochen so, wie man früher gekocht hat. Bei unseren Mitarbeiter*innen ist zu Hause noch jeden Tag frisch gekocht worden. Fleisch war die Ausnahme und Nahrungsmittelverschwendung hat niemand gekannt. Was übriggeblieben ist, wurde zur Jause gereicht oder
wieder verkocht. Lebensmittel wegzuwerfen war ein Sakrileg.

Wir
variieren ständig und gestalten die Speisepläne nach dem, was gerade verfügbar ist und was Saison hat. Wir variieren auch von Jahr zu Jahr – unsere Karte bleibt nie gleich. Abwechslung ist unser oberstes Prinzip; vegan, vegetarisch und mit Fleisch

Wir praktizieren eine bodenständige Küche, in der mit Hausverstand gearbeitet wird und kochen nach den Lebensmitteln, nicht nach den Rezepten. Beim Gemüse hat man zum Beispiel je nach Jahreszeit verschiedene Qualitäten – die Gerichte werden an das Gemüse
angepasst und nicht das Gemüse an die Gerichte.

Wir kochen frisch für die Anzahl der Leute im Haus. Als Seminarhotel wissen wir, wie viele Gäste gerade da sind. Deshalb ersuchen wir Individualgäste um Reservierung, damit wir unsere Menü- und Mengenplanung anpassen können. Buffets sind nicht überfüllt, wir achten sehr genau auf den Verbrauch und auf den Bedarf. Wir geben deshalb nie alles auf das Buffet, sondern legen lieber nach. Und was übrigbleibt, stellen wir am nächsten Tag als zusätzliches Angebot wieder auf das Buffet. Damit schaffen wir auch ein Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln.

Bei uns gibt es keine Nahrungsmittelverschwendung. Leider wird das in den Berufsschulen noch immer anders gesehen. Unser Kochlehrling hat vollkommen empört berichtet, wie sie in der Ausbildung zum Wegwerfen von Lebensmitteln angehalten wird. Wird
von einem Ei nur der Dotter gebraucht, wird das Eiklar weggeworfen. Wenn vom Mittagessen der Schülerinnen und Schüler etwas übrigbleibt, wird das weggeworfen … Es sieht so aus, als hätte so mancher Ausbildner die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt.

Bei uns werden die einfachsten Speisen richtig schön präsentiert. Ein mit Freude produziertes Butterbrot ist das beste
Butterbrot schlechthin.

Wir kochen Fleisch, wir kochen vegetarisch und wir kochen vegan – alles gleichberechtigt. Dabei gehen wir sehr auf die Wünsche unserer Gäste ein und nehmen Rücksicht auf Ihre Bedürfnisse. Wir spulen keinen Speiseplan ab, sondern richten uns nach unserem
Publikum.

Wir versuchen unseren Gästen vegetarisch, vegane Küche nahezubringen. Das vielfältige Angebot am Buffet verleitet zum Kosten und Kennenlernen von vegetarischen und veganen Alternativen. Beim Fleisch verwenden wir gerne Stücke von besonderen Rassen (Waldviertler Blondvieh, Turopolje Schwein, Wildhuhn). Edelteile vom Fleisch sind bei uns die Ausnahme. Wir kochen
keine Edelteile. Wir machen aus dem normalen Fleisch Gustoküche. Und die kommt an. Kaum ein Gast verlässt das Haus ohne nicht noch im Vorbeigehen in unsere offene Küche hinein zu rufen, wie hervorragend es ihnen geschmeckt habe.

Wir arbeiten mit innovativen Produkten, von mutigen Bauern in der Region. Zum Beispiel mit einem Pak Choi-Salat oder mit hochwertigen Hanf- und Mohnölen aus der Nachbarschaft. Wir sind hellhörig und probieren gerne Neues aus. Demnächst kommen Speisen mit Tofu und Tempeh aus der Region neu auf unsere Karte.

Wenn das Sommergemüse knapp wird, werden wir selbst innovativ. Da gibt es dann auch mal Halmrüben aus dem Ofen oder als leckeren Salat verarbeitet und verfeinert wird mit selbst gezogenen Sprossen.

Und last, but not least: Wir verwenden ausschließlich Bioprodukte von Lieferanten, die wir kennen. Von ihnen bekommen wir oft Raritäten, Spezialitäten und Besonderheiten, die wir dann spontan in die Speisenplanung einbauen. Das Reisfleisch zum Beispiel machen wir mit Waldviertler Dinkelreis.

Seit 2016 arbeiten wir zu 100 Prozent mit Bioprodukten. Dabei achten wir auf kurze Wege und bestellen so viel wie möglich bei Lieferanten aus der Umgebung und den angrenzenden Regionen (Mühl-, Wein- und Mostviertel). Das spart CO2 und schmeckt damit doppelt gut.

Contact Festival 2014_by Nadja Meister_IMG_6083WEBEs versteht sich von selbst, dass wir immer vegetarische und vegane Speisen anbieten und Rücksicht auf jede Form von Nahrungsmittelunverträglichkeit nehmen. Sie helfen uns, wenn Sie uns bereits bei der Reservierung bekannt geben, worauf wir achten müssen.

Da wir alles frisch kochen und darauf achten, nichts zu verschwenden, ersuchen wir um Reservierung für das Restaurant. Senden Sie uns bitte eine Nachricht über die Homepage oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter 07415/7218.

<–zurück